Versicherung

   

Als bestes Girokonto werden viele Konten beworben - doch welches ist das beste Girokonto für Sie?

Was bieten die Banken heute nicht alles für Ihr Geld. Von der kostenlosen Kreditkarte über Dispositionskredit bis hin zu hohen Zinsen auf Ihr Guthaben. Doch eines ist klar: Ein Girokonto hat heutzutage kostenlos zu sein. Vorbei sind die Zeiten, in denen die Banken für die Erbringung ihrer Leistungen rund um das Girokonto horrende Gebühren verlangen konnten - heute ist der Verbraucher vor allem auch durch das Internet intelligenter und kann vergleichen - außerdem weiß heute jeder, dass die Bank mit dem Guthaben arbeitet.

Die Bank, auf deren Girokonto Sie Ihr Geld unterbringen, hat daraus Vorteile, da dieses Geld investiert wird - und zwar gewinnbringend. Damit ist es für die Banken sehr attraktiv, Sie als Kunden für das hauseigene Girokonto zu gewinnen. Welches der vielen Angebote nun aber als bestes Girokonto bezeichnet werden kann, ist auf den ersten Blick nicht immer ganz offensichtlich. Girokonten, die hierfür in die engere Wahl kommen, sind grundsätzlich sorgfältig zu prüfen - und zwar auf Ihre individuellen Bedürfnisse und Erfordernisse.

Girokonto
Ein kostenloses Girokonto hat heute fast jede Bank im Angebot

Ein wichtiges Kriterium für Ihr Girkonto ist heute die Einlagensicherung. Es bringt Ihnen absolut nichts, wenn Sie zwar eine hohe Rendite in Form von Zinsen auf Ihr Guthaben erhalten, Ihr Geld und damit auch Ihre Renditen aber nicht sicher sind. Es gibt einige Banken, die mehr gefährdet sind als andere, was die Wahrscheinlichkeit des Ausfalls betrifft. In der Finanzkrise konnte man sehen, wie schnell Banken an den Rand der Pleite kommen können - auch und besonders in diesem Fall ist es wichtig, dass Ihr Erspartes und Ihre Renditen sicher sind.

Wenn Sie also ein Girokonto eröffnen möchten, sollten Sie nicht nur auf die Rendite Ihres Girokontos achten sondern auch auf dessen Einlagensicherung. Heute ist jede vernünftige Bank beim Einlagensicherungsfonds der Banken vertreten. Damit wird Ihnen schon einmal ein Mindestschutz gewährt. Es lauern viele Gefahren, die nicht unbedingt nur mit Krisen oder gar der Finanzkrise zusammen hängen müssen. Eine dieser Gefahren ist zum Beispiel die Inflation.

Durch die Inflation wird das Geld nach und nach entwertet. Damit ist es irgendwann nicht mal mehr einen Bruchteil dessen wert, was es einige Jahre zuvor, also zum Einzahlungszeitpunkt wert war. Damit ist es zwingend notwendig, dass Ihnen Ihre Bank für Ihr Vermögen Zinsen zahlt. Nahezu alle kostenlose Girokonto ermöglichen dies heute problemlos und zahlen Ihnen auf Ihr Guthaben einen gewissen Betrag, den Sie dann am Monats- oder Quartalsende gutgeschrieben bekommen. Damit gleichen Sie die Inflation aus.

Girokonto ohne Schufa
Ein Girokonto ohne Schufa kann lästige Fragen vermeiden

Sofern Sie in der Vergangenheit Probleme mit Zahlungen hatten oder auch durch anderweitige Umstände mit der Schufa negativ in Berührung gekommen sind, ist es nicht sonderlich einfach, ein Girokonto ohne Schufa zu eröffnen. Genau das aber ist möglich. Ein schufafreies Konto ist problemlos einzurichten. Sie schaffen das in kürzester Zeit und ohne großen Aufwand. Nutzen Sie diese Möglichkeit zum Beispiel auch dann, wenn Ihnen die Schufa schon genug weiß, wenn Sie Ihre Daten bewusst gerne aus der Schufa Datenbank heraushalten möchten.

Ein Girokonto ist heutzutage etwas, das jeder Bürger haben sollte. So ist das auch im Gesetz verankert. Im Grunde ist jede Bank verpflichtet, Ihnen als Bundesbürger ein Konto zur Verfügung zu stellen. Sofern Sie jedoch nachhaltige finanzielle Probleme und Schwierigkeiten hatten, ist es natürlich nachvollziehbar, dass Ihnen die Banken ungerne weitere Konten, Kredite oder andere Produkte oder auch Dienstleistungen bereitstellen. Sie sind dann nicht mehr gerade der Wunschkunde der Banken - obwohl Sie vielleicht gerade dann deren Leistungen in Anspruch nehmen müssten - lassen Sie sich hier also umfassend beraten bevor Sie handeln.

In manchen Fällen ist es auch sinnvoll, wenn Sie Ihr Girokonto wechseln. Die Gebühren der Girokonten auf dem Markt ändern sich ständig, weshalb es sehr oft mehr als sinnvoll ist, wenn Sie wechseln. Natürlich müssen Sie nicht gleich jeder kleinen Zinserhöhung und jeder Neukundenaktion hinterher laufen aber es gibt durchaus Situationen, in denen es sich lohnt, das eigene Girokonto und vor allem auch die Girokonten anderer Banken etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.

Kostenloses Girokonto
Ein Girokonto sollte heute gratis sein

Es gibt noch immer Banken, die meinen, sie müssten Gebühren für die Kontoführung berechnen. Das ist allerdings heute nicht mehr zeitgemäß. Heute erwartet man, dass ein Girokonto gratis ist und dass keine Gebühren anfallen. Ein kostenloses Girokonto ist heute eigentlich Standard und es gibt nur wenige Banken, die noch immer nicht begriffen zu haben scheinen, dass sich Gebühren heute nicht mehr auf die Führung eines Girokontos erheben lassen.

Lassen Sie sich nicht hinters Licht führen und prüfen Sie genau die Girokonten auf dem Markt um das für Sie beste Girokonto ausfindig zu machen. Als bestes Girokonto kommt nur ein kostenloses Konto in Betracht. Außerdem sollte Ihr Guthaben auf dem Girokonto verzinst werden, Sie sollten eine kostenlose EC-Karte zu Ihrem Konto erhalten und das Konto sollte nach Möglichkeit sogar eine kostenlose Kreditkarte bieten. Dann haben Sie ein sehr gutes Konto gewählt.

Vergleichen Sie genau die Girokonten - und nutzen Sie dabei nach Möglichkeit auch das Internet - es lohnt sich!

 

Navigation

Lebensversicherung
Krankenversicherung

Rentenversicherung

Girokonto

Tagesgeld
Festgeld

Baufinanzierung
Hauskauffinanzierung
Wohngebäudeversicherung

Kreditkarte
Sofortkredit
Kredit

 

Impressum